Themen & Programm

Familien & Kinder

Familien sind so vielfältig wie das Leben selbst. Deshalb machen wir die Gemeinde Küsten zu einem lebenswerten Ort für alle und stellen Kinder dabei ins Zentrum. Eine verlässliche und gute Kinderbetreuung ist das A und O für berufstätige Eltern. Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ist die zentrale Voraussetzung insbesondere für Frauen und Alleinerziehende, um nicht ungewollt in Armut zu rutschen. 

Seit fast drei Jahren steht der Beschluss der Samtgemeinde Lüchow, dass die Grundschule in Küsten neu gebaut werden soll. Passiert ist seitdem nichts. Wir wollen, dass in dieser Legislaturperiode die ersten Kinder im neuen Schulgebäude eingeschult werden. Der Kauf des Schulgrundstücks hat für uns höchste Priorität, wir dürfen hier nicht noch mehr Zeit verlieren. Gleichzeitig müssen wir endlich in konstruktive Gespräche mit der Samtgemeinde kommen, damit die Planung für den Neubau schnell angeschoben wird. Gleichzeitig wollen wir jetzt damit beginnen, mit Lehrern, Eltern und Schülern und weiteren Experten sowohl inhaltliche wie bauliche Konzepte für die Grundschule zu entwickeln.

Unabhängig von Neubau fordern wir den schnellen Ausbau der digitalen (Lern)-Infrastruktur an der Grundschule. Wir wollen gleiche Chancen und Möglichkeiten für unsere Kinder, und zwar jetzt, und nicht erst im neuen Schulgebäude. Die Lehrer*innen an der Grundschule haben insbesondere während der Pandemie eine hervorragende Arbeit geleistet. Dabei wollen wir sie auch in Zukunft unterstützen.

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Erzieher*innen in der evangelischen Kita in Küsten. Hier gibt es den Wunsch vieler Eltern, die Betreuungszeiten über 13:30 Uhr hinaus zu verlängern. Wir wollen zusammen mit der Kita-Leitung in den Dialog treten und gemeinsam nach einer Lösung suchen, um eine längere Betreuungszeit dauerhaft sicherzustellen.

Wohnungsbau & Siedlungsentwicklung

Jahrzehntelang wurde befürchtet, dass der Landkreis Lüchow-Dannenberg dem demographischen Wandel zum Opfer fallen und zum Altenheim der Nation werden würde.

Dieses Bild ist nicht mehr haltbar. Durch den Entwicklungsschub der Glasfaseranbindung und durch die irrwitzige Kostensteigerung beim Wohnen in den Ballungsräumen ist auch in der Gemeinde Küsten die Nachfrage nach Bauplätzen für junge Familien rasant gestiegen. Unsere Erfahrung ist, dass aus familiären Gründen grade die kleinen Orte unserer Gemeinde bevorzugte Ziele von Rückkehrern sind. Daher wird die Ausweisung von Bauplätzen in den Dörfern in Zukunft sehr wichtig werden. Neben der Vermarktung der vorhandenen Baugebiete sind also für jedes Dorf sensibel angepasste Lösungen zu entwickeln um einer Zersiedelung der Landschaft vorzubeugen und dem individuellen Dorfcharakter gerecht zu werden.

Wir Grüne wollen gezielt den kleinen Orten Entwicklungsmöglichkeiten geben. Dazu gehört, dass aus unserer Sicht die Gemeinde Entwicklungsflächen erwerben muss und einzelne Bauplätze schnell an Bauwillige weitergeben muss. Spekulation mit Bauland oder das ungenutzte Liegenlassen von Bauland soll es nicht mehr geben, solange ansiedlungswillige Menschen nach Bauplätzen suchen.

Zur gezielten Siedlungsentwicklung des 21. Jahrhunderts gehört auch, dass nach Meinung der Grünen die Bauwilligen, die bereit sind, ökologisch sinnvoll und nachhaltig zu bauen, seitens der Gemeinde auch finanziell unterstützt werden. Dies kann über Prämien oder Nachlässe beim Baulandpreis geschehen. Wohnungsbau für Familien, aber auch für andere Zusammenschlüsse von Menschen, kann und muss einen großen Beitrag zur Erreichung der notwendigen Klimaziele leisten und trotzdem glücklich machen.

Auch in diese Kategorie fällt das Erschließen leerstehender oder untergenutzter Bausubstanz. Wir Grünen in Küsten wollen Angebots- und Nachfrageseite zusammenbringen. Neues Wohnen in alten Häusern erhält die Kernsubstanz unserer Dörfer!

Zur Siedlungsentwicklung gehört auch die Infrastruktur. Der Schulstandort Küsten ist politisch gesichert und muss schnellstens auch baulich auf zukunftsfähige Füße gestellt werden. Die alte Schule in Küsten soll zu einem Gemeindezentrum werden, mit Veranstaltungsraum und Nachbarschaftsladen.

Die günstigen Rahmenbedingungen sind da. Wir Grünen in Küsten wollen sie nutzen!

Verkehr & Mobilität

Die GLW-Fraktion im aktuellen Gemeinderat hat einige Initiativen gestartet, um die Verkehrssituation in der Gemeinde und für ihre BewohnerInnen zu verbessern.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit konnten Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der zuvor durch etliche tödliche Unfälle berüchtigten Kreisstraße 8 von Lübeln nach Sallahn und im Bereich der Grundschule in Küsten durchgesetzt werden.

Dies ist ausbaufähig. In vielen Ortsdurchfahrten wird erheblich zu schnell Auto gefahren, hier werden wir, wenn der Wunsch aus der Ortschaft kommt, uns für Geschwindigkeitsbegrenzungen stark machen.

Das ist aber nur die eine Seite. Alternativen zum Autofahren müssen gefördert werden. Zuallererst können viele Wege zum Kindergarten, zur Grundschule, zu Freunden, zum Sportplatz… eigentlich gut mit dem Fahrrad zurück gelegt werden. Es mangelt aber an sicheren und guten Fahrradwegen. Wir werden die Küstener Interessen in die Erstellung eines Kreisfahrradkonzeptes einbringen.

Der Busverkehr im Gemeindegebiet hat zwei Gesichter. Entlang der B 493 verkehrt seit 2 Jahren die Landesbuslinie Lüchow – Uelzen, die zu moderaten Preisen stündliche Verbindungen bietet. Das ist super. Abseits dieser Strecke sieht es aber schlecht aus. Die Rufbusse sind sang-und klanglos wieder verschwunden, bevor sie überhaupt bekannt wurden. Die Grünen im Gemeinderat werden auf eine Wiederbelebung pochen.

Das Car-Sharing mit Teil-Autos in Göttien und Küsten läuft schon gut. Dieses Angebot wollen wir ausbauen.

Ergänzt werden kann dieses Angebot durch ein Bürgerbusmodell, wie es in anderen Gemeinden (Zernien, Schnega, Neu Darchau) bereits funktioniert. Hierzu werden die Grünen in Küsten den Bedarf und die Möglichkeiten ermitteln.

Und der motorisierte Individualverkehr, der trotzdem immer noch notwendig ist, kann bei der notwendigen Umstellung auf schadstofffreie Antriebe unterstützt werden. Ladepünktchen für E-Autos, betrieben mit Solarstrom auf gemeindeeigenen Bauten ist die Idee, die wir in den nächsten Jahren umsetzen wollen. Zeit wird es.

Artenvielfalt & Gewässerschutz

Artenschutz

Lüchow- Dannenberg ist einer der drei Pilotlandkreise, in dem eine Berater- und Koordinierungsstelle zum Biotop- und Artenschutz im Rahmen des Niedersächsischen Weges eingerichtet wird. Diese Vereinbarung zwischen Landesregierung, Landvolk, Landwirtschaftskammer sowie Natur- und Umweltverbänden ist ein großer Fortschritt für den Umweltschutz. Als Grüne werden wir alle Möglichkeiten des niedersächsischen Weges ausloten, um unseren Beitrag zu Insektenschutz und Artenvielfalt zu leisten:

  • Teilnahme an Programmen zur Förderung insektenfreundlicher Kommunen.
  • Anlage von Feldgehölzen, Hecken und mehrjährigen standortgerechten Blühstreifen auf gemeindeeigenen Flächen (fachliche Beratung, finanzielle Förderprogramme des niedersächsischen Weges und des Natura 2000 Programms nutzen).
  • Unterstützung von Grundeigentümer*innen , Dorfgemeinschaften, Initiativen die Flächen für Blühstreifen, Heckenpflanzungen etc. zur Verfügung stellen.
  • Nutzung gemeindeeigener Flächen, insbesondere Weg- Bach- und Grabenrändern, um einen funktionierenden Biotopverbund auf Grundlage der Landesraumordnung und des landesweiten Biotopverbundkonzepts im Niedersächsischen Landschaftsprogramm herzustellen.
  • Wiederherstellung der rechtmäßigen Zustände und Funktionen von gemeindeeigenen Wegparzellen, falls diese  anderweitig genutzt werden.

Gewässerschutz/Wassermanagement

Große Teile der Gemeinde Küsten gehören zum besonders schützenswerten Gebiet des Gewässersystems der Jeetzel mit Quellwäldern und sind somit Teil des europaweiten Natura 2000 Programms.

In diesem Programm sind weitreichende Maßnahmen zum Schutz der Gewässer und Randstreifen geregelt.

Wir unterstützen alle Maßnahmen, die die Überprüfung der Einhaltung dieser Regeln zum Ziel haben. Wir wollen das übergeordnete Schutzsystem durch gemeindliche Maßnahmen ergänzen.

In den letzten Jahren hat es viel zu wenig geregnet, so dass sowohl Oberboden als auch Unterboden viel zu trocken sind (Dürremonitor Helmholtzinstitut).

Langfristige Prognosen gehen davon aus, dass für Nordostniedersachsen die Niederschlagsmengen abnehmen. Gleichzeitig nehmen Starkregenniederschläge zu.

Daher schlagen wir einen Runden Tisch vor, um im Rahmen unserer Möglichkeiten Strategien zum langfristigen Wassermanagement zu entwickeln.

Transparenz & Beteiligung

Als Vertreter:innen der Gemeinde Küsten legen wir Wert auf Transparenz und Beteiligung. Wir werden Möglichkeiten für alle Bürger:innen schaffen, sich aktiv in der Gemeinde einzubringen und Wünsche und Bedürfnisse zu äußern. Auch den jungen Menschen hier vor Ort werden wir mehr Aufmerksamkeit schenken und spezielle Formate anbieten, um sie politisch und gesellschaftlich zu integrieren. Dazu werden wir einen Jugend-Zukunftsworkshop initiieren und bestehende Ideen für Jugendliche fördern. Wir werden die Feuerwehren, Sportvereine und weiteren Angebote finanziell und strukturell, wo es uns möglich ist, unterstützen und uns dafür einsetzen, weiterhin FSJler für die verschiedenen Bereiche in unserer Gemeinde zu gewinnen. Für größere Projekte, wie zum Beispiel den geplanten Schulbau, werden wir konkrete Bürger:innenbeteiligung ermöglichen und alle in die Planungsprozesse einbeziehen, damit passend zu den Bedürfnissen der Bürger:innen und nicht an diesen vorbei geplant wird.

Um den Zusammenhalt in unserer Gemeinde zu stärken, werden wir regelmäßige Treffen zwischen Gemeinderat und den Ortsvertrauensleuten etablieren und sie aktiv in ihrer Funktion unterstützen. Unsere gesamte Arbeit werden wir offen und transparent gestalten, weshalb unter anderem Ratsbeschlüsse in den Orten ausgehängt und damit für alle nachvollziehbar werden sollen.

Auch die Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde soll verbessert und der Austausch miteinander intensiviert werden, damit die Interessen unserer Gemeinde auch auf der nächsten Ebene Gehör finden. Dies ist vor allem in den Bereichen Schule, Straßen- und Siedlungsbau sowie der Stärkung der Feuerwehren sinnvoll und umsetzbar. Gemeinsam können wir mehr erreichen.

Zur besseren Sichtbarkeit unserer Gemeinde und Informationsquelle für alle Bürger:innen werden wir eine informative Website erstellen.

X